Bautenstandsfeststellungen

Bautenstandsfeststellungen

Bautenstandsfeststellungen: Aufschluss über die erbrachten Leistungen

Bei diesem Teilgebiet des Sachverständigenwesens stehen private Angelegenheiten im Vordergrund. Führt der Sachverständige Bautenstandsfeststellungen durch, dokumentiert und protokolliert er alle bereits erbrachten Leistungen der Baumaßnahmen. Um den Bautenstand festzustellen, erfolgt eine klar definierte Fragestellung. Hier geht es nicht darum, dass Baumängel auftraten, sondern wo und welche das sind. Der Sachverständige muss dann diese Hypothesen überprüfen.

Feststellen der erbrachten Leistungen

Bautenstandsfestellungen werden von einem Sachverständigen ausgeführt und dokumentieren alle Leistungen, welche von einer Baufirma bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erbracht wurden. Während die Abnahmen die ausschließlich vollständige Feststellung der erbrachten Leistungen aufzeichnet, behandelt die Bautenstandsfestellung auch den teilweise fertigen Bau. Bei Insolvenzverfahren mit der Baufirma ist dies zwingend erforderlich. Der Sachverständige hält den Bauzustand in schriftlicher Form, welche mit Bildern unterstützt ist, fest. Im Anschluss wird der Status-Quo des Bautenstands mit den im Vertrag vereinbarten Leistungen abgeglichen, einschließlich der bereits erbrachten Zahlungen. Hier steht im Vordergrund, ob die erbrachte Leistung mit den schon erzielten Kosten übereinstimmt, oder ob das Erbrachte überbezahlt wurde. Kommt es aufgrund dessen zu einem Rechtsstreit wird der Bau solange eingestellt, bis die Fragestellung geklärt ist und mögliche Schadenersatzzahlungen aufgeteilt wurden.

Bautenstandsfeststellungen aufgrund wirtschaftlicher Problemfelder

Kommt es auf der Baustelle eines privaten Auftraggebers zu einem Insolvenzverfahren der Baufirma, hat der Auftraggeber mit vielen Punkten zu kämpfen: Unternehmerwechsel, Teilkündigungen und Vertragsstrafen. Es entstehen ungewollte wirtschaftliche Probleme, welche gelöst werden müssen. Wird im weiteren Verlauf ein gerichtliches Verfahren eingeleitet, wird der aktuelle Baustand – inklusive verwendete Materialien – festgehalten. Diese Informationen gehen ebenfalls an die neubeauftragte Baufirma – für eine nahtlose Übergabe.