Blog


Das Kling Consult Architektur Team hat im Januar 2014 den Generalplanungsauftrag für das „€urohotel Friedberg“ von der Projektentwicklungsgesellschaft lu.pe GmbH & Co. KG, Günzburg erhalten. Bei dem Hotel handelt es sich um ein klassisches Hotel Garni im 3-Sternesegmet und mit 24 h Check-In.

weiterlesen

Über das vom KC Architekturteam entworfene Lusail Qatara Hotel in Doha haben wir an dieser Stelle bereits ausführlich berichtet (siehe Ausgabe Nr. 17 vom November 2012). Mittlerweile haben die Bauarbeiten begonnen mit Aushub der Baugrube, Errichtung der Stützmauern und Einbau der Bohrpfähle.

weiterlesen

Der Zeche Fürst Leopold in Dorsten förderte von 1913 bis 2001 Kohle. Nach der endgültigen Schließung blieben die Schächte 1 und 2 zum Zwecke der Bewetterung und Wasserhebung offen. Die Betriebsfläche wurde auf die unmittelbare Umgebung der beiden Schächte verkleinert und die freiwerdenden Flächen an einen privaten Investor veräußert. Es entsteht das Creativ Quartier Fürst Leopold. In den denkmalgeschützten Teilen der ehemaligen Zeche Fürst Leopold, haben sich Mieter aus den verschiedensten Bereichen des Handels, der Gastronomie und der Kreativindustrie angesiedelt.

weiterlesen

Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) beabsichtigten die Errichtung eines hoch effizienten Kraftwerks mit modernster Gas- und Dampfturbinentechnologie auf dem ehemaligen Fliegerhorst Leipheim. Die installierte Leistung soll bis zu 1200 MWel betragen. Der Gesamtinvest wird mit ca. 900 Mio. € beziffert.

weiterlesen

Das Landratsamt Alb-Donau-Kreis Fachdienst Straßen plant derzeit den Ausbau bzw. die Sanierung der bestehenden Kreisstraße K 7409 zwischen den Stadtteilen Gundershofen und Hütten der Stadt Schelklingen.

weiterlesen

Der Auftragnehmer (AN), ein Architekt, verlangt vom Auftraggeber (AG) ein Honorar nach den Mindestsätzen der HOAI in Höhe von ca. 128.000,- €, obwohl im mündlichen Ingenieurvertrag ein Pauschalhonorar von 54.000,- € vereinbart und später auch abgerechnet wurde. Zu Recht.

weiterlesen

Wenn sich im Baugeschehen Projektbeteiligte streiten, drohen in aller Regel Kosten, Zeit-, Ansehens- und Vertrauensverlust: Presseberichten zu Folge werden im Bauwesen jährlich mehr als 50.000 Verfahren gerichtlich ausgetragen – dies zeugt von einer besonderen Streitkultur. Gerichtsverfahren können bekanntlich aufwendig verlaufen, Mehrkosten verursachen, Baustopps initiieren, Bauprojekte blockieren. Die Erkenntnis daraus hat die Mediation ins Spiel gebracht: lateinisch abgeleitet ist damit „Vermittlung“ gemeint und bedeutet ein strukturelles freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung der Vermeidung eines Konflikts.

weiterlesen

2013 wurde das KC Tiefbau Team mit der Erstellung von Unterlagen für einen Wasserrechtsantrag für die Genehmigung der Einleitung von Oberflächenwasser der Gemeinde Roggenburg mit ihren Ortsteilen Biberach und Messhofen beauftragt.

weiterlesen