Umbau Bahnhof Gersthofen in vollem Gange


  • Juni 2020
  • Dipl.-Ing. (FH) M.Eng. Bernhard Betzl

Das heruntergekommene Bahnhofsareal in Gersthofen wird immer mehr zum modernen Aushängeschild. Bei dem Umbau übernimmt unser Tiefbau in Zusammenarbeit mit unserem Konstruktiven Ingenieurbau sowie weiteren Planungsbüros und der Deutschen Bahn die Planung der Baumaßnahme. Der Spatenstich erfolgte im März 2019.

 

Fußgängersicherheit und Barrierefreiheit

Kernstück des Umbaus ist die Eisenbahnüberführung für Fußgänger mit neuen Geh- und Radwegen sowie Bushaltestellen. Um den neuen Bahnhof barrierefrei zu gestalten, werden neben dem Einbau von Aufzügen sowie der Erhöhung der Bahnsteige auch alle Wege barrierefrei ausgebildet. Außerdem erfolgt im Zuge des Umbaus die Modernisierung der bestehende Hirblinger Straße. 

 

Kling Consult von Beginn an in den Umbau des Bahnhofs involviert

Bereits im Jahr 2014 war Kling Consult für die Vermessung des Bestands sowie die Planung und Betreuung der neuen Park & Ride Anlage zuständig. Im aktuellen Bauabschnitt übernimmt unser Team Tiefbau die Planung der Geh- und Radwege im Bereich der Park & Ride Anlage sowie die Planung und Bauleitung der bis zu knapp sieben Meter hohen Stützwände, die an die neue Eisenbahnüberführung für Fußgänger angrenzt. Alle Maßnahmen mussten aufgrund der Gesamtgröße des Projektes von ca. zehn Millionen Euro europaweit ausgeschrieben werden.

In Richtung Gersthofen sind die Stützmauern bereits fertiggestellt, in Richtung Hirblingen soll dies bis Ende Juli erfolgen. So können die weiteren Arbeiten wie die Herstellung der Wege oder Spartenumverlegungen nahtlos ineinandergreifen.

Neben dem Team Tiefbau sowie dem Team Konstruktiver Ingenieurbau unseres Planungsbüros ist auch das Team SiGeKo beim Neubau des Bahnhofs in Gersthofen beteiligt.  Die Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren betreuen das Bauvorhaben während der Ausführung und tragen somit zum sicheren Gelingen der Gesamtmaßnahme bei.

 

Langwierige Planungsherausforderung

Hinter der Modernisierung und barrierefreien Umgestaltung des Bahnhofareals in Gersthofen steckt ein aufwendiger Planungsprozess. Zudem kommen die Vorlaufzeiten für Streckensperrungen der Deutschen Bahn hinzu, die das Vorhaben in die Länge ziehen. Doch der Abschluss ist in Sicht: Bis Ende 2020 soll nichts mehr an das alte Bahnhofsareal erinnern und alle Maßnahmen (bis auf die neue Hirblinger Straße) abgeschlossen sein.

Herstellung Stützwandfuß

Stützmauer und Spundwandverbau in Richtung Hirblingen

Schalung Stützmauer in Richtung Hirblingen

Eisenbahnüberführung und Stützmauer in Richtung Gersthofen