Mutiger Unternehmer und Visionär – Ein Nachruf auf Firmengründer Karl Kling


  • März 2021

Wir nehmen in Dankbarkeit Abschied von unserem Firmengründer Herrn Prof. Dr. e.h. Dipl.-Ing. Karl Kling, der am 27. März im Alter von 92 Jahren verstorben ist.

Als junger Ingenieur gründete Karl Kling im Jahr 1954 das Ingenieurbüro für Statik, Stahlbeton und Holzbau in Krumbach. Schnell waren die ersten Aufträge an Land gezogen und die ersten Mitarbeiter eingestellt. Zu Beginn der 70er Jahre kam jedoch der große Konjunktureinbruch in der Bauwirtschaft. Karl Kling suchte nach Lösungen, Mitarbeiter zu entlassen war keine Option für ihn. So hatte er den Mut, sein mittelgroßes Ingenieurunternehmen aus Krumbach ins Ausland zu führen. Mit Erfolg: Projekte in Libyen, Saudi-Arabien sowie im Sudan folgten. Über 100 Projekte hat Karl Kling im Ausland realisiert und dazu beigetragen, dass Wissen, Lehre und Erfahrung in die weite Welt getragen wurden. 

Auch in Deutschland entwickelte sich Kling Consult rasch weiter, noch heute tragen zahlreiche Projekte seine Handschrift. Nachdem er das Unternehmen im Jahr 1990 in neue Hände gegeben hatte, nahm er bis zuletzt noch prägend an den Geschicken der Kling Consult teil.

Als Ingenieur war es ihm stets ein großes Anliegen, auch die politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen zu optimieren. So engagierte er sich für die Gründung der Bayerischen Ingenieurekammer und führte diese selbst als Präsident von 1991 bis 2003. Außerdem engagierte er sich im Landkreis und war u.a. von 1964 bis 1966 ehrenamtlich als 1. Bürgermeister der Stadt Krumbach sowie von 1982 bis 1994 als Landtagsabgeordneter tätig.

Karl Kling war eine Persönlichkeit, die bewegt hat. Es bleibt sein Geist, seine Philosophie, seine ingenieurtechnische Begeisterung, die er an die folgenden Generationen weitergetragen hat. In diesem Sinne wird Herr Prof. Karl Kling immer Teil des Unternehmens bleiben.